Logo

SCHAUEN UND SCHLAFEN

SLOWENIEN - ÜBERBLICK

Startseite schlafen-schauen Rundreisen Auto-Rundreisen ++ AF01 - Triglav-Runde / 8 Tage

++ AF01 - Triglav-Runde / 8 Tage Drucken
Slowenien mit dem Auto selbst erfahren!

8 Tage / 7 Nächte Die Highlights der Julischen Alpen für Selbstfahrer:
(Ljubljana) - Bled - Bohinj – Kranjska Gora - Kobarid - Tolmin - Cerkno - Idrija (- Ljubljana)

Termine 2018: täglich möglich.
Mindestteilnehmerzahl 2 Personen

Die Julischen Alpen bieten eine wunderbare Landschaft, eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten und eine bewegte Geschichte. Alle Orte sind gut und mit kurzen Fahrzeiten mit dem Auto erreichbar.
1. Tag: Anreise und Besichtigung von Bled

Von der Karawanken-Autobahn kommend fahren Sie ab in Richtung Bled, dem heutigen Zielort. Vor einem guten Jahrtausend wurde Bled zum ersten Mal erwähnt Im Mittelalter ein beliebter Pilgerort, wurde es ab dem 19. Jahrhundert als Kurort gern von Touristen und der europäischen Aristokratie besucht.
Neben einer Vielzahl an Freizeitaktivitäten bietet Bled diverse Attraktionen wie die Vintgarklamm, die seit 1893 besichtigt werden kann. Von Bled fahren Sie nach Norden in Richtung des Dorfs Podhom und folgen auf ca. 3,5 km den Wegweisern nach Vintgar bis zum Eingang (Eintritt gegen Gebühr). Auf gepflegten Wegen, Brücken und Galerien geht es entlang des Wildbaches durch die malerische 1600 m lange Vintgar-Schlucht, die mit einem 26 m hohen Wasserfall endet. Zurück geht es über die Kirche der Hl. Katarina mit Blick auf die Karawanken, Bled und den Triglav.
Im Bleder See befindet sich die einzige Insel Sloweniens. Der romantische Ort mit der Kirche und ihrer Wunschglocke, die schon seit 1534 läutet, hatte vermutlich schon in der Urgeschichte eine besondere Bedeutung als altslawische Kultstätte. Hier wird gern geheiratet und traditionell trägt der Bräutigam die Braut die Freitreppe hinauf zur Kirche. Zur Insel gelangt man mit einem besonderen, nur in Bled bekannten Boot für einen Ruderer mit 2 Rudern, der "Pletna“ (gegen Gebühr).
Die beeindruckende Bleder Burg, die 130 m hoch auf einem steilen Felsen über dem See thront, ist die älteste der zahlreichen Burgen Sloweniens. Der Blick von ihren Zinnen auf den blaugrünen See und die Bergwelt der Karawanken und Julischen Alpen ist eine Reise wert.

1 Übernachtung im DZ mit Frühstück in Bled Hotel Triglav ****

2. Tag: Weiterfahrt nach Bohinj 

Von Bled führt Sie eine kurze Fahrt nach Bohinj, das eigentlich kein Ort, sondern ein landschaftlich reizvolles Tal inmitten der Julischen Alpen ist, und auf der Südseite von den bis zu 2000 m hohen Bohinjer Bergen und auf der Nordseite vom Triglav-Gebirge mit dem höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav (2864 m) begrenzt wird. Das Untere und das Obere Bohinj beheimatet insgesamt 24 Dörfer.
Bohinj bietet ein wundervolles Bergpanorama, grüne Wälder, einladende Almen und Bergwiesen und freundliche Dörfer und ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf gut beschilderten Wanderwegen und Klettertouren. Der Bohinjer See, ein Gletschersee, ist wie der Fluss Sava ein Paradies für Schwimmer, Kajakfahrer und Fischer und kann in 3 Stunden zu Fuß umrundet werden.
Neben der Kirche des Heiligen Johannes der Täufer in Ribčev Laz ist der Wasserfall Savica sehenswert. Das Wasser kommt aus einer Felswand und fließt von der Quelle über eine 38 m lange Stufe, dann fällt es fast senkrecht 51 m in die Tiefe. Mit dem Auto fährt man aus Ukanc entlang der Asphaltstraße (ungefähr 4 km) bis zum Parkplatz der Gaststätte Dom Savica. Zu Fuß geht es bis zu der Steinbrücke über das Mala Savica („Kleiner Savica"), wo ein Beitrag für die Wegerhaltung erhoben wird. Über der Schlucht Savica geht es in 20-30 Minuten zum (manchmal etwas feuchten) Aussichtspunkt.

2 Übernachtungen im DZ mit Frühstück Hotel Eco Park Bohinj ****

4. Tag: Bohinj - Kranjska Gora

Der bekannte Wintersportort hat sich die Atmosphäre eines traditionellen Bergdorfes bewahrt und bietet im Sommer neben einer Vielzahl an sportlichen Aktivitäten landschaftliche Schönheit und unberührte Natur. So befindet sich im Naturschutzgebiet Zelenci am Drei-Länder-Eck die Sava-Quelle, die von den Berghängen des Vitranc wie ein Smaragd aussieht, und seltene Pflanzen- und Tierarten beheimatet. Das Nachbardorf Gozd Martuljek weist mit dem Blick auf die Martuljek-Gruppe und dessen höchstem Gipfel, dem Spik, eines der schönsten Bergpanoramen der Ostalpen auf. Die zahlreichen Wasserfälle dieser Gegend ziehen romantische Seelen und Künstler gleichermaßen an.

1 Übernachtung im DZ mit Frühstück in Gozd Martuljek Hotel Spik ****

5. Tag: Kranjska Gora - Passfahrt - Kobarid

Von Kranjska Gora aus kann der südliche Teil der Julischen Alpen mit dem malerischen Soca-Tal auf zwei Routen erreicht werden. Praktisch immer befahrbar und landschaftlich reizvoll ist der kurze Abstecher über Tarvisio in Italien und den Predellpass über Bovec nach Kobarid. Noch beeindruckender ist die Route vom Ortsausgang von Kranjska Gora nach Trenta über den Vrsic-Pass, der in 50 Kehren auf eine Höhe von 1611 m führt und nur in den Sommermonaten geöffnet ist. Die Fahrt ist nur für Serpentinenmöger zu empfehlen, aber lohnend! Auf der Passhöhe befindet sich auch eine kleine alte Kirche. In Trenta lohnt sich die Besichtigung des dortigen Museums, bevor Sie die Fahrt ins Soca-Tal fortsetzen.

Das Soca-Tal bietet ein außerordentliches Naturerbe, mit einer breiten Palette an Möglichkeiten für aktive Ferien. Die türkisblaue Soča, eingebettet zwischen Alpengipfeln, schuf mit ihren Seitenflüssen unzählige Wasserfälle, Stromschnellen, Kolke, Quellen und Canyons. Rafting, Kajak, Hydrospeed, Mountainbiking, Segelfliegen, Trekking und Bergsteigen, Angeln – praktisch jeder kann hier etwas für sich finden. Es ist die attraktivste slowenische Destination für alle Wassersportarten und zudem auch auf Grund der Historie im 1. Weltkrieg für viele Besucher interessant.
In vielen Windungen führt die Straße über den Ort Bovec weiter zu unserem heutigen Ziel, dem Städtchen Kobarid im Soca-Tal.

Unter dem mächtigen Krn (2244 m) gelegen umfasst es neben dem Ort selbst auch einige reizvolle Bergdörfer wie Drežnica, Vrsno und Krn. Seine landschaftliche Schönheit und wechselvolle Geschichte lernt man am besten auf dem abwechslungsreichen Historischen Lehrpfad kennen, einem Rundweg, der bei einer Gehzeit von ca. 3 Stunden teilweise an der Soca entlang durch Wald und Wiesen über den Kozjak-Wasserfall, die Isonzo-Frontlinien, römische Ausgrabungen und das Beinhaus von Kobarid führt. Auch eine Rafting-Tour ist für jeden empfehlenswert, um die türkisfarbene Soca aus nächster Nähe zu erleben.
Die Geschichte des Ortes ist im Museum von Kobarid dargestellt, das von den schweren Tagen an der Soča erzählt, die Hemingway als amerikanischer Kriegsreporter und Sanitätsoffizier in dem Roman „In einem anderen Land“ beschreibt. Nicht zuletzt kann sich Kobarid auch als die Stadt in Slowenien mit der größten Anzahl ausgezeichneter Restaurants in einem Ort bezeichnen. Ein Abendessen im Hotel Hvala und / oder in der Hisa Franco ist ein Muss!

2 Übernachtungen im DZ mit Frühstück in Kobarid Hotel Hvala ****

7. Tag: Kobarid - Tolmin - Cerkno

Die heutige Fahrt führt wieder nach Osten in das Städtchen Cerkno. Auf dem Weg sollten Sie die sehenswerte Klamm von Tolmin besuchen, die über Zatolmin auf beschilderter Straße erreicht wird. Am Parkplatz vor dem Eingang (gegen Gebühr) befindet sich ein Restaurant. Für den gut gesicherten Rundweg benötigt man ca. 1,5 Stunden. In der Klamm fließen zwei blaugrüne Gebirgsbäche, Tolminka und Zadlaščica. Den Besucher erwartet wildes Wasser, eine warme Quelle, der Bärenkopf-Felsen, die Dante-Höhle und die Teufelsbrücke in 60 m Höhe über der Tolminka.

Im Städtchen Cerkno, dem heutigen Ziel, lernen Sie die noch unentdeckte Welt von Cerkljansko kennen, eine grüne Mittelgebirgslandschaft mit weiten Wäldern, sonnigen Hochebenen und reichem Kulturerbe. Hier wurde hoch über dem Idrijca-Tal in der archäologischen Fundstätte Divje Babe (Zur wilden Frau) nebst Menschen- und Höhlenbärenknochen eines der ältesten Musikinstrumente der Welt gefunden, eine ca. 55.000 Jahre alte Neandertaler-Flöte.
In der Schlucht des Baches Pasice unweit von Dolenji Novaki oberhalb von Cerkno verbirgt sich das sehenswerte Partisanenkrankenhaus Franja, benannt nach der dort behandelnden Ärztin Dr. Franja Bojc. Nach der Kapitulation Italiens diente es zur Behandlung von 522 Verwundeten und Kranken, die unter Einsatz des Lebens im Flussbett zu den Baracken getragen wurden. Das Hospital wurde ständig ausgebaut und erweitert. Fast alle Baracken sowie das Mobiliar sind erhalten bzw. erneuert und können besichtigt werden, mit mehrsprachig gehaltenen Info-Schildern.
Im Cerkljanski Muzej in Cerkno sind die Zeugnisse der örtlichen Geschichte des Gebietes zu sehen. Besonders interessant ist die Darstellung der indrucksvollen Laufarji-Masken.

1 Übernachtung im DZ mit Halbpension in Cerkno Hotel Cerkno ***

8. Tag: Cerkno - Idrija - Ende der Rundreise.

Die Weiterfahrt führt über die Quecksilberstadt Idrija. Die sehenswerte Burg Gewerkenegg (=Bergwerksschloss) über der Altstadt war schon im 16. Jhdt. Sitz der Verwaltung und Lager des Quecksilberbergwerks, damals des zweitgrößten der Welt. Die schön renovierte Renaissance-Anlage mit Innenhof gewährt mit ihrer Ausstellung Einsicht in ein halbes Jahrtausend Geschichte der ältesten slowenischen Bergwerksstadt sowie des Klöppelhandwerks, das hier noch heute eine Rolle spielt. Im Sommer finden Kultur-Veranstaltungen statt. Das Bergwerk mit dem Antoni-Stollen, seinem ältesten Teil, kann ebenfalls mit Führung unter Tag besichtigt werden. Von Idrija aus ist es eine angenehme Fahrt über Logatec zur Autobahn Richtung Heimat oder dem nächsten Reiseziel.
Alternativ möglich und lohnend ist die Route von Cerkno über das hübsche Städtchen Skofja Loka nach Ljubljana.
Auf Wunsch nehmen wir gern für sie Anschlussbuchungen in Ljubljana oder anderen Zielen vor.

Preise 2018 / pro Person: 

Hauptsaison 23.05.-15.09.18

EUR 689,- pro Person (EZ-Zuschlag auf Anfrage)

Eingeschlossene Leistungen:

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension (Hotel Cerkno)
  • Reiseverlauf und allgemeine Informationen
  • Guide Baedeker Slowenien oder gleichwertig, Slowenien-Autokarte

Nicht eingeschlossen:

Eintrittsgebühren, eventuelle Parkgebühren und Kurtaxe

 

Nebensaison  01.04.-23.05.18 / 16.09.-15.11.18

EUR 629,- pro Person

Der Reiseverlauf kann nach Ihren Wünschen verändert werden.
Gern nehmen wir für sie auch Anschlussbuchungen in Ljubljana oder anderen Zielen vor.

 

Auf Wunsch zubuchbar (bei Buchung bitte angeben):

  • Doppelzimmer mit Balkon/Seeblick, Hotel Triglav/Bled für EUR 50,- pro Person/Tag
  • 4-gängiges Gourmet-Menü im Hotel Triglav/Bled für EUR 40,- pro Person/T
 

IMPRESSUM / KONTAKT


SAVA Reisen

Der Slowenien-Spezialist

Inh. Corinna Wagner
Schweidnitzer Str. 21 a
80997 München

Reise-Beratung:
Rufen Sie uns an -
wir rufen gerne zurück!

Mo - Fr
von 10.00 bis 17.00 Uhr

Tel.: 089 / 1434 9189
Fax: 089 / 1434 9174

info(at)sava-reisen.de

Kundengelder versichert
gemäß § 651k BGB bei
R + V Allgemeine
Versicherung AG

... Impressum
weiterlesen